. .
Sprache wählen:

Aktuelle Termine

08.02.2019 Große Narrensitzung in der Jupp-Gassen-Halle

 

Aktuelle Ankündigungen

Foto's der Sitzung findet ihr hier

Karten für die Sitzung 2019 sind leider alle vergriffen.

Info' zur Sitzung 2019 gibt es hier

Die 2 vom Pützchens Markt

Im Jahre 1996 fing alles an. Thomas Raderschall, damals Mitglied des 11er Rates der Ramersdorfer Junge, tat sich nach mehreren Jahren als Bühnensolist mit seinem Vetter Norbert Hombach zusammen und überraschte die Besucher der 37. Grossen Narrensitzung mit einer Parodie auf den damaligen Beueler Bezirksvorsteher Konrad Löhlein und dessen Vorgänger Hans Lennarz als "Die 2 Kommunalpolitiker".  Bei der Vorstellung der Wäscherprinzessin und LiKüRa 1997 im Beueler Rathaus, sorgte diese Nummer dann bei den persönlich "Betroffenen" und der Beueler Karnevalsprominenz für ein erstes Ausrufezeichen. 

Im Gegensatz zu vielen anderen Karnevalskräften wurde sodann jährlich ein neues Programm geschrieben und umgesetzt. Die 1998 geschriebene und zuerst in Ramersdorf aufgeführte Nummer über einen Rundgang auf dem "Pützchens Markt" sorgte dann 1999 für den Durchbruch in Bonn und die zukünftige Namensgebung des Duos. Die 2 vom Pützchens Markt stürmten ab da die rechtsrheinischen Bühnen in Beuel und Umland und nach der Verleihung des "Närrischen Löwen von Bonn" durch die damalige Oberbürgermeisterin Bärbel Diekmann gelang auch der Sprung über die Brücke auf die linke Rheinseite. Legendär ist bis heute der  in die Nummer eingebaute "Disco-Rap".

Neben einigen schwierigen Auftritten auf der linken Rheinseite, das Programm war halt sehr rechtsrheinisch lokal und in der Manier von Krätzchensänger gehalten, gab es in den Folgejahren auch zahlreiche Highlights in der Beethovenhalle, im Brückenforum oder im Bayernzelt auf Pützchens Markt, vor mehreren tausend Besuchern. Lokale Prominenz und Politiker bekamen immer häufiger "ihr Fett ab".

Noch bis zur Session 2002/2003 zogen die beiden Ramersdorfer Eigengewächse mit starken  Programmen (Monteure der Telekom 2000 oder Maikönig und Fähnerich 2002) durch die Säle, dann ließ sich irgendwann Beruf, Familie und die zahlreichen Bühnenauftritte nicht mehr vereinbaren.

Beide Karnevalsfreunde sind immer noch Mitglieder der KG. Thomas Raderschall war Anfang des Jahrtausends Schultheiß der Ramersdorfer Junge, Norbert Hombach übernimmt das Amt in der Session 2009/2010 von Walter Wolff.

Im Pressearchiv gibt es zudem einen Zeitungsartikel aus dem "Express".