. .
Sprache wählen:

Aktuelle Termine

08.02.2019 Große Narrensitzung in der Jupp-Gassen-Halle

 

Aktuelle Ankündigungen

Foto's der Sitzung findet ihr hier

Karten für die Sitzung 2019 sind leider alle vergriffen.

Info' zur Sitzung 2019 gibt es hier

Satzung der Karnevalsgesellschaft Ramersdorfer Junge e.V

§1 Name, Sitz, Zweck

Der Verein trägt den Namen „Karnevalsgesellschaft Ramersdorfer Junge e.V.“ mit Sitz in 53227 Bonn - Ramersdorf. Er verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Zweck des Vereins ist die Förderung des traditionellen Brauchtums und der Karnevalskultur in Ramersdorf und LiKüRa.

Der Satzungszweck wird insbesondere durch die Teilnahme an Karnevalszügen und die Ausrichtung von Sitzungen verwirklicht.

 

§2 Tätigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

 

§3 Mittelverwendung

Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

 

§4 Vergütung

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden.

 

§5 Mitgliedschaft

  1. Voraussetzung für den Erwerb der Mitgliedschaft ist ein an den Vorstand des Vereins zu richtender Aufnahmeantrag, in dem sich der Antragsteller zur Einhaltung der Satzungsbestimmungen verpflichtet. Der Vorstand entscheidet über die Aufnahme.
  2. Die Mitgliedschaft endet durch den Tod, schriftliche Austrittserklärungen oder Ausschließung. Ein Mitglied kann jederzeit zum Ende eines Kalenderjahres seinen Austritt durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand erklären. Eine Ausschließung ist zulässig,  wenn das Mitglied schuldhaft in grober Weise die Interessen des Vereins verletzt. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand.
  3. Ein Mitglied hat nach Beendigung der Mitgliedschaft keinen An­spruch auf das Vereinsvermögen.

 

§6 Vereinsorgane

Die Organe der KG sind:

  • der geschäftsführende Vorstand im Sinne des § 26 BGB
  • der erweiterte Vorstand (§8)
  • die Mitgliederversammlung

 

§7 Der geschäftsführende Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Präsident
  • Kassierer
  • Geschäftsführer
  • Schultheiß

Der Verein wird jeweils von zwei Vorstandsmitgliedern vertreten.

Der Schultheiß ist im Hinblick auf die Verpflichtung von Künstler für die Sitzung berechtigt, den Verein alleine zu vertreten.

 

§8 Der erweiterte Vorstand

Der erweiterte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

  • Vizepräsident
  • stellvertretender Kassierer
  • stellvertretender Geschäftsführer
  • stellvertretender Schultheiß
  • zwei Beisitzer

 

§9 Amtsdauer und Beschlussfassung des Vorstandes

  1. Der geschäftsführende Vorstand gem. §7 und der erweiterte Vorstand gem. §8, deren Mitglieder jeweils eine Stimme haben, bilden gemeinsam den Gesamtvorstand (in Folge Vorstand genannte). Dieser beschließt in einfacher Mehrheit und ist beschlussfähig, wenn mindestens sechs Mitglieder anwesend sind.
  2. Die Mitglieder des Vorstandes werden in geheimer Wahl jeweils für die Dauer eines Jahres gewählt. Der Vorstand bleibt solange im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist. Die Wiederwahl eines Vorstandsmitgliedes ist zulässig. Scheidet innerhalb einer Amtsperiode ein Vorstandsmitglied aus, so bestimmt der verbleibende Vorstand bis zur nächsten ordentlichen Jahreshauptversammlung einen kommissarischen Vertreter.
  3. Vorstandssitzungen werden vom 1. Vorsitzenden, im Falle seiner Verhinderung vom Vizepräsidenten oder Geschäftsführer geleitet.

 

§10 Mitgliederversammlung

  1. Die ordentliche Jahreshauptversammlung des Vereins findet jeweils im II. Quartal eines Kalenderjahres statt. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Angabe der Tagesordnung mindestens zwei Wochen vor der Versammlung. Die Tagesordnung sieht als festen Bestandteil unter anderem vor:
    • Verlesung des Geschäftsberichtes
    • Verlesung des Kassenberichtes
    • Bericht der Kassenprüfer
    • Entlastung des Vorstandes
    • Neuwahlen des Vorstandes
    • Neuwahlen der Kassenprüfer
  2. Satzungsänderungen und die Festsetzung des Mitgliedsbeitrages können nur durch Mehrheitsbeschuss auf einer Jahreshauptversammlung erfolgen.
  3. Außerordentliche Mitgliederversammlungen können jederzeit vom Vorstand einberufen werden. KG-Mitglieder können vom Vorstand die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung erreichen, wenn ein Drittel der Mitglieder dies unter Angabe von Gründen verlangen. 
  4. Bei Beschlussfassung in den Mitgliederversammlungen entscheidet die einfache Mehrheit der erschienen Mitglieder.
  5. Die Wiederwahl der Kassenprüfer ist nicht zulässig.
  6. Über Anträge und Beschlüsse ist ein Protokoll zu führen und vom Sitzungsleiter und dem Protokollführer zu unterzeichnen.
  7. Der Vorsitzende oder der Geschäftsführer berufen die Mitgliederversammlung ein.

 

§11 Vereinsfarben / Geschäftsjahr

Die Vereinsfarben sind Blau-Gelb.
Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

 

§12 Beiträge

Es sind Beiträge zu entrichten. Die Höhe wird durch die Mitgliederversammlung festgelegt.

 

§13 Auflösung

Die Auflösung des Vereins bedarf des Beschlusses der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Viertel der erschienen Mitglieder.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Festausschuss LiKüRa-Karneval e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für karnevalistische Brauchtumspflege in LiKüRa zu verwenden hat.

ERROR: Content Element type "templavoila_pi1" has no rendering definition!